Tag Archives: Zyban

Abstinenz


Abstinenz (lat.: abstinere „sich enthalten, fernhalten“) bedeutet Enthaltsamkeit oder Verzicht im weiten Sinne.

Wie ich berichtete hab ich mich entschlossen den blauen Dunst zu entsagen. Gesagt getan – erfolgreich hab ich bis jetzt durchgehalten.

Danke meines tollen Firefox Plugins “Quitomzilla” bin ich immer über den aktuellen Stand meines Verzichts informiert.
Das Plugin zeigt auf einfache Weise die Zeit, kumulierten Zigaretten und gesparten Geld seit dem aufhören an.

Ich habe für 1 Woche, 4 Tage und 20 Stunden nicht geraucht. Dies hat mir 200 Zigaretten und 46,89 EUR erspart.

Lustiges Feature was zur Motivation beiträgt.

Die letzten Tage sind eher ruhiger geworden was das Craving (Substanzverlangen) angeht. Ablenkung trägt viel zum vergessen des Dunstes bei. Rückblickend muss ich sagen das es sehr viel einfacher ist als ich zuvor gedacht habe.

Bald Ex-Raucher mit Zyban?


Hi,

vor einigen Jahren bin ich schoneinmal den Weg gegangen einem leidvollen Laster zu entweichen – Rauchen.

Wieviele Raucher nachvollziehen können – (fast) unmöglich – doch ich schaffte es. Nach 7 Monaten machte mir ein schweres persönliches Ereignis einen Strich durch die Rechnung und ich fing wieder an.

Doch steigende Preise und sinkende Gesundheit bestärkten mich erneut bei meinen Wunsch Rauchfrei zu werden.

Zur Unterstützung wählte ich Zyban – ein vielversprechendes Amphetamin-Derivat was gut gegen die fehlenden “Glücksgefühle” im Hirn helfen soll.
Verschreibungspflichtig. Kurz die Schwester beim Dokotor um die Ecke bequatscht und das Privatrezept war meine.
Eine 30er Packung zu 54,00 € war dann auch schnell in der Apotheke besorgt.

Nach ausgiebigen Studium der Packungsbeilage war schnell klar das dieser Chemie-Cocktail mein Risiko zu sterben Signifikant erhöht.

Aber naja, was tut man nicht alles Rauchfrei zu werden. Die Packungsbeilage empfiehlt eine Tablette täglich für die Dauer von einer Woche.
Während dieser Zeit normal weiterrauchen bzw. versuchen den Konsum zu senken.

Ich muss sagen es klappt – das Verlangen lässt nach – leider steigt exponentiell dazu von Tag zu Tag auch eine Nebenwirkung nach der anderen.

Wenn ich im Dämmerlicht einen Blick in den Spiegel richte sehe ich aus wie auf handelsüblichen Amphetaminen – riesige Pupillen.

Zu erwähnen ist das Zyban unter anderen Namen zur Behandlung von Depressionen eingesetzt wird…

Am 8 Tag steigerte ich die Dosis auf 2 Tabletten täglich mit Abstand von 8h. Das ist echt zuviel – ich komme mir vor wie ein Atomwaffenopfer in der “Walking Ghost-Phase”. Mein täglicher Schlaf hat sich sowieso seit der Einnahme auf 5 bis 6 h täglich reduziert – das wird jetzt allerdings noch weniger.

Seit gestern habe ich nicht mehr geraucht (ok ich gebs zu, kurz gezogen habe ich einmal ;)). Seit heute bin ich allerdings komplett Nikotinfrei.

Als ich so gegen 13.00 Uhr angekommen bin – fing mein Kopf und meine Hädne aufeinmal an zu Zittern – beängstigend.

Die Tabletten habe ich ersteinmal abgesetzt um wieder klar im Kopf zu werden. Die Gier steigt natürlich von Stunde zu Stunde. Ich versuche aber hart zu bleiben!